Mit ‘Erwartungen’ getaggte Beiträge

Krankenhausleben kennen lernen

Februar 10, 2008

Meiner Meinung nach werde ich im Krankenhaus nicht sehr viel alleine machen dürfen. Was ich mir von meinem Sozialpraktikum erhoffe, ist mir noch nicht ganz klar, aber ich hoffe dabei einen Einblick in das Krankenhausleben zu erhaschen und wenn ich vielleicht dem ein oder anderen Patient auf irgend eine Art und Weise helfen kann, sei es durch gut zureden, hat es sich meiner Meinung nach schon gelohnt.

Erwartungen an die Zeit an der Söllingschule

Februar 10, 2008

Ich werde mein Sozialpraktikum in einer Schule für behinderte Kinder absolvieren. Ich gehe davon aus, dass meine Betätigung sein wird, den Kindern während des Unterrichts zu helfen und mich auch bei den verschiedenen sonstigen Aktivitäten um sie zu kümmern.

Hierbei werde ich mich mit vielen ungewohnten und neuen Eindrücken und Gefühlen konfrontiert sehen, was nicht immer leicht sein wird, jedoch bin ich überzeugt mit vielen wertvollen neu gewonnenen Erfahrungen aus dem Praktikum herauszukommen, die mich nachhaltig prägen und positiv verändern werden. Ich bin sicher, dass ich aus der Arbeit mit den Kindern viel lernen werde und es eine aufschlussreiche und interessante Zeit werden wird.

Praktikum im Altenheim

Februar 10, 2008

Hallo, ich werde mein Sozialpraktikum im Altersheim in Kork verrichten. Dort bin ich im Bereich der Therapie tätig. Welche Erwartungen habe ich? Nun, ich erwarte von meinem Praktikum, dass es mir viele Einblicke in den Umgang mit älteren Leuten verschafft. Ich möchte bei meiner Arbeit viel lernen und Erfahrungen sammeln, die ich später vielleicht nutzen kann. Zudem sollte meine Tätigkeit interessant und abwechslungsreich sein. Ich hoffe auch, dass ich gut mit den älteren Menschen klar komme und das mich nichts zu sehr belastet.

Was erwartet mich im Seniorenzentrum?

Januar 30, 2008

Mein Sozialpraktikum werde ich im AWO-Seniorenzentrum Rheinau absolvieren.
Ich gehe davon aus, dass ich weniger mit ärztlicher Versorgung der Patienten, sondern größenteils
mit pflegerischen Aufgaben wie Betten machen, Essen bringen/füttern, Waschen von bettlägerigen Patienten o.Ä. zu tun haben werde.
Natürlich wird es zunächst einmal Umstellungen geben, wie einen strafferen Zeitplan, als in der Schule und ganz andere
Anforderungen, als stillzusitzen und aufzupassen. Dem sehe ich optimistisch entgegen.
Während dieser Woche möchte ich vor allem Erfahrungen sammeln, die mir später von Nutzen sein könnten.
Allerdings erhoffe ich mir weniger von dem Sozialpraktikum, wie damals vom Berufspaktikum der Klasse 10,
da ich mich eher für technische und künstlerische Berufselder begeistere.
Wenn es dazu Fragen gibt bzw. etwas unklar/vermisst/nicht weit genug aufgeführt ist seid so frei mir das mitzuteilen.

Grüße

Freue mich auf den Kindergarten

Januar 28, 2008

Ich werde mein Sozialpraktikum in einem Kindergarten absolvieren. Obwohl ich weiß, dass man mit Kindern oft viel Geduld braucht, freue ich mich schon sehr darauf, mich mit ihnen zu beschäftigen. Ich hoffe, dass ich mich sowohl mit den Kindern als auch mit den Erzieherinnen gut verstehen werde. Wenn dies so sein wird, dann kann ich sagen, dass es sich gelohnt hat.

Aufgeregt, etwas nervös und gespannt

Januar 28, 2008

Ich werde mein Sozialpraktikum in einem Kindergarten machen und ich bin gespannt was auf mich zukommt.

Was werde ich im Sozialpraktikum zu tun haben? Ich denke, dass ich morgens in einer der Gruppen sein werde und mittags werde ich bei der Hausaufgabenbetreuung der Grundschüler, die nach der Schule in den Kindergarten kommen, dabei sein. Ich werde mit den Kindern spielen, basteln und vielleicht gehen wir auch spazieren oder unternehmen andere Aktivitäten.

Womit werde ich mich konfrontiert sehen? Ich glaube, dass es auch schwierig und anstrengend werden kann. Die Kinder versuchen wahrscheinlich zu testen wie weit sie bei mir gehen können und sie werden versuchen ihre Grenzen auszutesten. Ich denke aber, dass das die größte Schwierigkeit sein wird.

Trotzdem dass ich etwas aufgeregt und nervös bin, freue ich mich auf mein Sozialpraktikum. Ich beschäftige mich gern mit Kindern und ich denke auch, dass ich gut mit Kindern umgehen kann.

Wie müsste mein Sozialpraktikum verlaufen oder was müsste passieren, dass ich sage es hat sich gelohnt? Ich möchte neue Erfahrungen sammeln und auch etwas lernen, vielleicht auch für meinen weiteren Ausbildungs- oder Berufsweg. Und vor allem muss mir das Sozialpraktikum Spaß machen und es sollte mir gefallen haben.

Möchte den Umgang mit Kindern lernen

Januar 28, 2008

Ich erwarte von meinem Praktikum in der Grundschule sehr viel, da ich spät einmal etwas mit Kindern beruflich machen möchte. Durch dieses Praktikum wird mir die Möglichkeit geboten, den Umgang mit Kindern noch besser zu erlernen. Außerdem erhoffe ich mir, dass ich nach dieser Woche die Fähigkeit habe einem Kind etwas beizubringen. Meine Aufgaben werden sein, ihnen beim Rechnen, Lesen, Schreiben beiseite zu stehen und nachmittags ihre Hausaufgaben zu kontrollieren. Ich hoffe, dass ich nicht nur im Unterricht sitze, sondern auch mit den Schülern arbeiten darf.

Den Alltag in der innere Medizin erleben

Januar 28, 2008

Ich werde mein Sozialpraktikum im Krankenhaus absolvieren, genauer in der Abteilung der inneren Medizin. Ich stelle mir vor, dass ich bei einigen normalen Untersuchungen der Patienten dabei sein darf, wie auch, dass ich den Patienten ihre Mahlzeiten bringen darf. Ich vermute, dass ich ebenfalls beim Betten machen helfen kann und vielleicht auch den Patienten behilflich sein kann. Ich bin mir eigentlich relativ sicher, dass ich mich bei diesen Tätigkeiten wohl fühlen werde, da ich gerne unter Menschen bin und mich gerne mit ihnen befasse. Ich bin der Meinung, dass sich ein Sozialpraktikum immer lohnt, da man sich dabei neuen Aufgaben hingibt und so neue Erfahrungen sammelt. Von dem her bin ich überzeugt, dass es ein gutes Praktikum werden wird. Schön wäre natürlich, wenn mir viel gezeigt werden würde und ich vieles eigenständig machen dürfte.

Kein leichter Job bei der Tafel

Januar 23, 2008

Da einige bestimmt wieder vergessen haben was es ist, erkläre ich es nochmal:

Bei einer Tafel kann man sehr billiges essen kaufen (zB eine Zitrone 2 -5 cent). Natürlich kann nicht jeder hier einkaufen, sondern man muss einen Schein vorzeigen können, den man vom Sozialamt bekommt. Diese Einrichtung wurde für Menschen mit wenig Geld angelegt.

Was ich dort genau machen werde, weiß ich noch nicht. Aber ich denke dass ich morgens helfen muss, die Ware in den Laden zu räumen oder manches sogar zubereiten werde. Vormittags bis Nachmittags werde ich dort im Laden aushelfen und mit den Menschen, die dort einkaufen, viel Kontakt haben.

Vorher wurde ich schon von den Mitarbeitern darauf hingewiesen, dass dieser Job kein leichter ist, da diese Menschen manchmal nicht leicht zu bedienen sind. Auf jeden Fall beunruhigt mich diese Aussage etwas.

Ich freue mich schon diese Tätigkeit ausüben zu können, da ich gerne mit anderen Menschen zu tun habe und mir es sicher viel Spaß machen wird.

Ich würde sagen ein Sozialpraktikum lohnt sich immer, da man neue Erfahrungen sammelt, egal ob positive oder negative.

Liebe grüße

Möchte ich mit Kindern arbeiten?

Januar 20, 2008

Ich werde mein Praktikum im Kindergarten machen, um vor allem neue Erfahrungen kennen zu lernen und neue Eindrücke für meinen weiteren Lebensweg zu bekommen. Das Parktikum wird mir vor allem bei der Berufswahlt nach meinem Abitur weiter helfen. Einige Fragen wie: Möchte ich später mal mit speziell mit Menschen arbeiten? Sollen es Kinder sein? Oder wäre diese Berufsrichting überhaupt nichts für mich, werden sich durch dieses Praktikum teilweise beantworten. Mit teilweise meine ich, das man nach einer Woche Praktikum natürlich noch nicht 100% weiß, ob dies der spätere Traumberuf ist, aber man kann sich auf jeden Fall schon einml ein Bild davon machen. In meinem Praktikum werde ich hauptsächlich mit Kindern zu tun haben und lernen wie man mit ihnen umgehen muss. Ich werde lernen mit Situationen umzugehen, bei denen ich Anfangs wahrscheinlich ratlos bin, später jedoch vielleicht ohne Hilfe eine Lösung auf das Problem gefunden habe. Allein schon der Umgang mit vielen und unbekannten Menschen lässt das Selbstbewusstsein von manch Einem stärken, was ich persönlich toll finde. ich habe mich für ein Praktikum im Kindergarten entschiede, weil ich gerne mit Kinder zu tun habe, und dies mir auch ein Freude bereitet. Ich hab schon viele verschiedene Meinung zu einem Praktikum gehört und so möchte ich mir nun mein eigenes Bild davon machen, da jeder seine eigenen Erfahrungen im Leben machen muss.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.